österliche Shutter-Karte

Österliche Shutter-Karte

Liebe bastel begeisterte Leserin und Leser,

Ostern kommt jedes Jahr wieder und wir alle wissen, dass es das Fest der Kreativität und des Zusammenkommens ist. Was gibt es Schöneres, als unseren Liebsten zu diesem Anlass eine ganz besondere Grußkarte zu überreichen, die nicht nur die Osterstimmung perfekt einfängt, sondern auch mit einem faszinierenden Öffnungsmechanismus überrascht?

Wenn du bereit bist, deine Bastelfähigkeiten auf die nächste Stufe zu heben und deine Lieben mit einer einzigartigen Osterkarte zu beeindrucken, dann bist du hier genau richtig. In diesem Blogartikel werde ich dich Schritt für Schritt durch die Herstellung dieser anspruchsvollen Oster-Grußkarte mit einem besonderen Öffnungsmechanismus führen. Keine Sorge, auch wenn du bislang nicht viel Erfahrung im Basteln hast, mit meiner detaillierten Anleitung wirst du deine Kreativität entfalten und ein beeindruckendes Ergebnis erzielen.

Lass uns gemeinsam in die faszinierende Welt des Osterbastelns eintauchen und diese außergewöhnliche Grußkarte gestalten, die garantiert alle Blicke auf sich ziehen wird. Sei gespannt auf die magischen Momente, die du mit dieser Karte schaffen wirst, wenn sie geöffnet wird.

Bereit, deine Bastelkünste zu entfesseln? Dann nichts wie los!

Materialien

Farbkarton Limette: 21 × 14,5 cm für die Kartenbasis; 6 × 14,5 cm für den Streifen innen;

2 Stück à 5 × 14,5 cm für die Banderole; Reststück zum Ausstanzen der Blätter

Farbkarton Vanille Pur: 2 Stück à 8 × 5 cm für den Schiebemechanismus; 10 × 14 cm für den Aufleger innen; Reststück für den Spruch

Designpapier: Punkte: 5 × 12 cm für Banderole

Blätter: 5 × 14,5 cm; 2 Stück à 5 × 7 cm für den Schiebemechanismus;

2 Stück à 4,8 × 14 cm für Streifen außen

Farbkarton Blütenrosa: Reststück zum Ausstanzen der Blüte

Farbkarton Glitzer in Rosa: Reststück zum Ausstanzen des Blütenstempels

Stanzform: Basics mit Pep drittkleinster Kreis – Gesamtbreite des Kreises von Außenrand zu Außenrand gemessen maximal 4 cm

Stempelkissen: Limette

Stempelkissen: Blütenrosa

Stempelmotiv: Frohe Ostern  

Stempelmotiv Blumen 

Stanzmotive Blumen und Blätter 

Flüssigkleber

Papierschneidemaschine

Papierfalter

Stanz- und Prägemaschine

Mini-Klebepunkte

Fingerschwämmchen oder Blendingpinsel

Abreiß-Klebeband

Sticker Osterkörbchen oder ein Motiv eurer Wahl als Stempel/ Stanzform etc.

Kleberoller Flink und Fest

Bleistift

Alle benötigten Materialien von Stampin’Up! kannst du hier bestellen.

So wird die österliche Shutter-Karte gebastelt

Zuschnitte Osterkarte
Zuschnitte

Den Farbkarton Limette für die Kartenbasis beidseitig an der langen Seite bei je 5,25 cm falzen, siehe Foto Zuschnitte oben links.

Die beiden Stücke in Vanille für die Banderole auf der langen Seite bei 1 cm falzen.

falzen Mechanismus

Den Farbkarton Vanille für den Aufleger innen mit dem Stempelkissen in Limette mit zwei verschiedenen Blätterstempeln am rechten und linken Rand bestempeln. Dafür ein Motiv vorher auf ein Schmierpapier abstempeln und das andere Blattmotiv gleich auf den Aufleger stempeln. Dies ergibt zwei verschiedene Töne der Farbe Limette und bringt etwas mehr Leben in die Stempelmotive.

stempeln Aufleger

Mit dem Stempelkissen Kirschblüte auf das Reststück Vanille den Spruch Frohe Ostern stempeln.

stempeln Spruch

Die Blätter je zweimal in zwei verschiedenen Größen ausstanzen und die Blüte sowie den Blütenstempel je einmal ausstanzen. Auf dem Bild ist die Blüte zweimal ausgestanzt, mir hat eine jedoch gereicht.

Stanzteile

Mit einem Fingerschwämmchen oder Blendingpinsel und mit dem Stempelkissen Limette die Blätter flächig einfärben.

Die gezogenen Falzlinien der Kartenbasis falten und gut mit dem Papierfalter nachfahren.

Den 5 × 14,5 cm großen Streifen Designpapier auf den 6 × 14,5 cm großen Streifen Limette kleben.

Mittelstreifen

Die Kreis-Stanzform im oberen Teil der Karte mittig auf einer Seite der Karte mit Washi-Tape befestigen und bei geöffneter Karte ausstanzen. Dabei, sobald der Kreis ausgestanzt ist, wieder zurück kurbeln, damit du keinen ungewollten Knick durch die Stanzplatte auf der Karte bekommst.

Kreis ausstanzen Kartenbasis

Ohne den ersten Streifen Washi-Tape abzuziehen, einen zweiten Streifen auf der anderen Kartenseite befestigen. Nun kann der erste Streifen abgezogen werden. Ebenfalls bei geöffneter Karte ausstanzen. Auch hier wieder zurück kurbeln.

Den Innenstreifen mittig in der Karte platzieren, eine Kartenseite zuklappen und die Kreis auflegen. Die Kante der Stanzform rastet im bereits ausgestanzten Teil ein. Mit Washi-Tape befestigen. Den Mittelstreifen aus der Karte herausnehmen und den Kreis ausstanzen. Den Streifen Washi-Tape vorsichtig abziehen.

Die Streifen in Vanille für den Mechanismus an der Falzlinie falten und mit dem Papierfalter gut nachfahren.

Die zwei Teile aus Designpapier für den Mechanismus an die Falzkante kleben. Hierbei befindet die Klebelasche unten, also auf der Unterlage.

Designpapier aufkleben Mechanismus

Abreiß-Klebeband auf die Klebelaschen kleben.

Abreiß-Klebeband Mechanismus

Einen Teil mit der Klebelasche oben liegend – das Designpapier ist sichtbar – an die Falzkante der Karte legen. Die andere Kartenseite darauf klappen und den Mechanismus so ausrichten, dass der ausgestanzte Halbkreis der anderen Seite mittig liegt. Schutzfolie des Klebebands abziehen und die Seite, an der der Mechanismus liegt, zuklappen. Nun ist der Mechanismus befestigt. Den Schritt mit dem zweiten Teil auf der anderen Kartenseite wiederholen.

Mechanismus eingeklebt

Jetzt werden die Mechanismus Teile bearbeitet. Temporär etwas Klebeband vom Kleberoller auf dem Innenstreifen auftragen und diesen mittig ausrichten. Hierzu könnt ihr beide Kartenseiten umklappen, um zu kontrollieren, dass die Halbkreise genau auf dem ausgestanzten Kreis liegen. Karte wieder aufklappen und mit einem Bleistift den Kreis umranden (auf den Mechanismus zeichnen). Die linke Seite des Mechanismus aufklappen, die rechte Kartenseite zuklappen, um den Kreis noch einmal korrekt auszurichten, wieder aufklappen und den Kreis erneut umranden. Auf beiden Seiten des Schiebemechanismus die Bleistiftzeichnung herausschneiden.

Mechanismus Kreise schneiden

Den Mittelstreifen herausnehmen und den Aufleger in Vanille aufkleben. Auf gleichmäßigen Abstand zu allen Seiten achten.

Den Spruch so zuschneiden, dass er gut unter die Halbkreise des Schiebemechanismus passt. Am besten ist es, wenn das Papier des Spruches so hoch ist wie die Teile des Mechanismus und etwas breiter als die Halbkreise. Nun noch ein wenig des Blätter-Stempelmotivs auf das Papier des Spruches stempeln. Auf den Aufleger kleben. Der Mechanismus muss dafür natürlich geöffnet sein.

Abreiß-Klebeband auf den Mittelstreifen an der oberen und der unteren Kante sowie etwas über dem unteren Stück Klebeband anbringen und den Streifen einkleben.

Die beiden Designpapierstreifen für außen auf die geschlossene Karte legen, die Kreis-Stanzform auflegen, die Kante rastet sich auch hier am bereits ausgestanzten Teil ein, und den Außenrand des Kreises abzeichnen. Auf der anderen Kartenseite wiederholen und die Bleistiftzeichnung ausschneiden. Das Designpapier mit gleichmäßigem Abstand zu allen Seiten aufkleben.

Designpapier außen

Auf den Mittelstreifen einen österlichen Sticker oder was auch immer du zur Verfügung hast, kleben.

Sticker aufgeklebt

Einen Streifen der Banderole auf die Karte legen – hierfür die Karte am besten aufstellen – und die Seitenränder um die Karte klappen. Von der Karte lösen und den dazugehörigen Streifen Designpapier aufkleben.

Banderole Vorderseite

Wieder um die Karte legen, Karte umdrehen und die beiden umgefalteten Laschen mit Flüssigkleber bestreichen. Den zweiten Streifen auf ca. 11 cm einkürzen und aufkleben.

Rückseite Karte

Zum Schluss die Blätter und die Blüte mit Mini-Dimensionals auf die Banderole kleben.

Viel Freude beim Nachbasteln.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Nach oben scrollen
WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner