Muttertagskarte

Quadratische Muttertagskarte

Hallo liebe Bastelfreunde und herzlich willkommen zu meinem neuen Blogartikel! Heute möchte ich mit euch eine kreative Reise unternehmen und gemeinsam etwas ganz Besonderes für einen noch besonderen Anlass gestalten – den Muttertag. Wir alle wissen, dass es keine bessere Möglichkeit gibt, unsere Liebe und Wertschätzung für die Frauen in unserem Leben auszudrücken als durch handgemachte Geschenke. Deshalb habe ich mich entschlossen, euch eine Schritt-für-Schritt-Bastelanleitung für eine kleine, quadratische Grußkarte zum Muttertag zu präsentieren.

Der Muttertag ist eine Gelegenheit, um unserer Mutter, Großmutter oder jeder anderen wichtigen Frau in unserem Leben zu zeigen, wie sehr wir sie schätzen. Und was gibt es Besseres, als eine selbst gemachte Karte, die von Herzen kommt? In diesem Artikel werde ich euch zeigen, wie ihr mit ein paar einfachen Materialien und einer Prise Kreativität eine wunderschöne Grußkarte gestalten könnt, die eurer Mutter ein Lächeln ins Gesicht zaubern wird.

Also schnappt euch eure Bastelsachen, setzt euch gemütlich hin und lasst uns gemeinsam dieses kleine Kunstwerk für den Muttertag erschaffen. Egal, ob ihr schon erfahrene Bastler seid oder gerade erst anfangt, dieser Artikel wird euch inspirieren und euch Schritt für Schritt durch den kreativen Prozess führen. Lasst uns gemeinsam unsere Liebe zum Ausdruck bringen und eine unvergessliche Muttertagskarte gestalten!

Materialien

Farbkarton Glutrot: 21 × 10,5 cm; 8,3 × 5,0 cm

Farbkarton Grundweiß: 2 Stück à 9,5 × 9,5 cm; 6,6 × 3,2 cm

Stempelkissen Glutrot

Stempelmotiv mit einem Spruch deiner Wahl

Stempelmotiv für Innenaufleger deiner Wahl (ich habe einen Stempel aus dem Stempelset „Pfauengruß“ benutzt, dieses ist jedoch leider nicht mehr erhältlich)

Stempelblock Transparent I

Etikettenstanze 

Flüssigkleber

Papierschneidemaschine

Papierfalter

Stanz- und Prägemaschine

Dimensionals

Stanze Modernes Oval

Alle benötigten Materialien findest du hier.

So wird die Muttertagskarte gebastelt

Den roten Farbkarton an der langen Seite bei 10,5 cm falzen.

Lasst das Papier im Papierschneider liegen, schiebt es zurück auf 8,5 cm und zieht eine kurze Falz. Nun bei 8,8 cm anlegen und eine etwas längere Falz ziehen. Zum Schluss bei 9,1 cm anlegen und eine noch etwas längere Falz ziehen.

Kartenbasis geprägt

Jetzt kann das Papier raus aus dem Papierschneider, an der 10,5 cm Falz gefaltet und mit dem Papierfalter gut nachgefahren werden.

Einen der beiden weißen quadratischen Farbkartonstücke in der linken oberen Ecke falzen. Das Papier hierfür im Papierschneider bei 1,0 cm anlegen, eine kurze Falz ziehen. Weiter bei 1,3 cm anlegen und die Falz etwas länger ziehen. Nun noch bei 1,6 cm anlegen und eine noch etwas längere Falz ziehen. Den Farbkarton einmal nach links drehen und bei 8,7 cm eine Falz bis kurz vor die Hälfte des Papiers ziehen.

geprägter Aufleger

Den Kartenaufleger mit Flüssigkleber auf die Vorderseite der Karte kleben. Achtet darauf, einen gleichmäßigen Rand an allen Seiten zu erhalten und dass die Falzlinien des weißen Papiers mit den Falzlinien des roten Papiers übereinstimmen.

Das zweite weiße Quadrat mit einem Stempelmotiv deiner Wahl bestempeln und mit Flüssigkleber in die Innenseite der Karte kleben.

Innenseite gestaltet

Aus dem übrig gebliebenen roten Farbkarton ein Etikett stanzen oder – wenn du keine Etikettenstanze besitzt – nur die Ecken abrunden.

Auf den weißen übrig gebliebenen Farbkarton einen Spruch deiner Wahl stempeln, die Ecken abrunden und mit Dimensionals auf das rote Etikett kleben. Dieses ebenfalls mit Dimensionals auf den weißen Kartenaufleger kleben.

Muttertagskarte

Viel Freude beim Nachbasteln.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Nach oben scrollen
WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner